Beteiligungsprojekte auf Mainzer Spielplätzen

Die Beteiligung (Partizipation) von Kindern und Jugendlichen bei der Neu- und Umgestaltung von Spielplätzen ist in Mainz seit Jahren gängige Praxis.

Das Amt für Jugend und Familie lädt bei Spielplatzumgestaltungen bzw. bei der Neuanschaffung von Spielgeräten immer Kinder und Jugendliche des direkten Wohnumfeldes ein, um die Wünsche, Ideen und Vorstellungen der künftigen NutzerInnen zu sammeln und in die Planungen mit einzubringen.

Durch Plakate, Hauswurfsendungen und die Presse wird auf die Treffen vor Ort auf den Spielplätzen hingewiesen.

Alle Kinder, Jugendlichen, Eltern und Anwohner sind bei allen Projekten herzlich eingeladen, sich zu beteiligen. Es lohnt sich auf jeden Fall - mitzumachen!


Ausblick auf die Projekte 2020

Nachdem alle Projekte des letzten Jahres zwischenzeitlich abgeschlossen werden konnten, gilt es nun die aktuelle Prioritätenliste jetzt im Lauf des Januars in den Gremien (Jugendhilfeausschuss, Grünausschuss) vorzustellen. Sobald die Genehmigung vorliegt, können die Liste im Internet veröffentlicht und die Vorbereitungen für die verschiedenen Projekte im Lauf des Frühjahrs getroffen werden.

Die diesjährigen Spielplatzaufwertungen aus dem Mittelansatz "Kinderfreundliches Mainz" reichen wieder von Ersatzbeschaffungen alter Geräte (z.B. eines Rutschenturms) in Höhe von 10 Tsd. Euro bis zur Neu-Anschaffung mehrerer Spielgeräte in Höhe von 40 Tsd. Euro. In der Regel finden die Beteiligungsprojekte in den Monaten bis zu den Sommerferien (04. Juli - 16 August 2020) statt.

Die neue Projektliste und die genauen Termine für die Spielplatztreffen werden im Frühjahr 2020 auf dieser Seite veröffentlicht. Wir bitten noch um etwas Geduld!


Rückblick auf die Spielplatzprojekte 2019