Beteiligungsprojekte auf Mainzer Spielplätzen

Die Beteiligung (Partizipation) von Kindern und Jugendlichen bei der Neu- und Umgestaltung von Spielplätzen ist in Mainz seit Jahren gängige Praxis.

Das Amt für Jugend und Familie lädt bei Spielplatzumgestaltungen bzw. bei der Neuanschaffung von Spielgeräten immer Kinder und Jugendliche des direkten Wohnumfeldes ein, um die Wünsche, Ideen und Vorstellungen der künftigen NutzerInnen zu sammeln und in die Planungen mit einzubringen.

Durch Plakate, Hauswurfsendungen und die Presse wird auf die Treffen vor Ort auf den Spielplätzen hingewiesen.

Alle Kinder, Jugendlichen, Eltern und Anwohner sind bei allen Projekten herzlich eingeladen, sich zu beteiligen. Es lohnt sich auf jeden Fall - mitzumachen!



Übersicht zum Stand der Projekte aus 2019

- Projekte finanziert aus Ablösegeldern

Die Spielplatzprojekte, die aus sog. Ablösegeldern finanziert werden, können nun - nach Abschluss aller Projekte aus "Kinderfreundliches Mainz" (s.u.) terminiert werden, da die Verausgabung der Mittel an keine Frist gebunden sind.

- Spielplatz Feldbergstraße in der Neustadt:
Die Entscheidung ist getroffen! Die Kinder haben abgestimmt!
Bei dem Spielplatztreffen am 04. September wurden verschiedene Spielgeräte vorgestellt, die als Ersatz für  die abgebaute Kleinkindrutsche genommen werden könnten. Die achtzehn anwesenden Kinder haben sich mit großer Mehrheit wieder für eine Rutsche entschieden (hier ein Foto der drei vorgestellten Spielgeräte [PDF, 247 KB])
Ausblick: Der Einbau soll in den Herbst-/Wintermonaten erfolgen, so dass die Rutsche zur neuen Spielsaison zur Verfügung steht.
Für die Neuanschaffung stehen insgesamt 7 Tsd. Euro aus sog. Ablösegeldern zur Verfügung.

- Projekte finanziert aus dem Mittelansatz
  "Kinderfreundliches Mainz"

Die Beteiligungsverfahren aus dem städtischen Mittelansatz "Kinderfreundliches Mainz" für die insgesamt sechs Spielplatzprojekte in fünf Mainzer Stadtteilen sind seit Mitte August abgeschlossen. Die konkreten Planungen werden nun weiter vorangetrieben.
In den Herbst- und Wintermonaten kommt dann die Umsetzungsphase und die Bagger rollen an. Ziel ist es, dass alle Spielplatzprojekte spätestens zur neuen Spielsaison 2020 abgeschlossen und die Spielplätze neu hergerichtet sind. Wir alle sind schon gespannt auf die Ergebnisse!

- Spielplatz Ludwigsburger Straße 2 im Stadtteil Hartenberg/Münchfeld:
Ausblick:
Der Einbau der neuen Spielgeräte soll in der 46. Kalenderwoche erfolgen. Wenn dann alle Fundamente ausgehärtet sind und der neue Fallschutzbelag verfüllt ist, steht der Spielplatz wieder für alle zur Verfügung. Wenn alles rund läuft, dann kann dies Anfang Dezember der Fall sein! Drücken wir die Daumen!!
Rückblick: Die Entscheidung ist gefallen!! Bei dem Beteiligungstreffen auf dem Spielplatz am 28.0519 hat Herr Oppenberg, der zuständige Planer des Grün- und Umweltamtes, verschiedene Entwürfe mit Spielgerätevarianten vorgestellt. Die Ideen hierfür wurden bereits im Vorfeld von engagierten SpielplatznutzerInnen gesammelt und dienten als Vorlage für die Planungen. Da sehr viele Vorschläge in den Entwürfen berücksichtigt werden konnten, war die Zufriedenheit groß.
Die Mehrheit der anwesenden Kinder entschied sich bei der Abstimmung für die Anschaffung der folgenden Spielgeräte: Rutschenturm mit verschiedenen Auf- und Abgängen, Vierfach-Wippgerät "Kleeblatt", Bank-Tisch-Sitzgruppe für Kinder sowie eine Kleinkindschaukel.
Hinzu kommt ein neuer Mülleimer mit Deckel, eine Aufbewahrungsbox für Spielmaterial sowie ein Spielplatzschild. Bereits erfolgt ist die Neupflanzung von Sträuchern, um den Platz stärker vom Gehweg abzugrenzen.
Die ausgesuchten Spielgeräte werden nun bestellt und im Spätherbst soll der Einbau erfolgen, so dass der Platz spätestens zur neuen Spielplatzsaison eröffnet werden kann. Insgesamt 20 Tsd. Euro stehen für die Anschaffung neuer Spielgeräte zur Verfügung (Mittelansatz "Kinderfreundliches Mainz").
Hier ein Foto von den vorgestellten Spielgeräten.

- Spielplatz Lennebergplatz in Gonsenheim: Die Kinder haben entschieden!
Beim zweiten Treffen im Rahmen der Spielplatzbeteiligung am 21.08.19 stellte Herr Katein, der zuständige Planer des Grün- und Umweltamtes, zwei verschiedene Entwürfe für die Neugestaltung des Spielplatzes vor.
Nach einer Frage- und Diskussionsrunde haben sich die anwesenden Kinder und Eltern für die Anschaffung der folgenden Spielgeräte entschieden: Vogelnestschaukel, Rutschenturm mit Feuerwehrstange (1-Turm-Anlage), 1 Zwillingswippe, Sandspiel für Kleinkinder, Federgerät „Pferd“, Wackelwanne, Balancierbalken, Kletteranlage/Kletterstamm-Konstruktion. Der Plan als PDF-Download [254 KB]
Erfreulicherweise konnte Herr Katein in den beiden Modellen sehr viele Wünsche und Vorschläge aus der Rangliste berücksichtigen, die beim ersten Treffen gesammelt wurden.
Ausblick: Der Ausbau der Alt- und der Einbau der Neugeräte soll nach Möglichkeit ohne zeitliche Verzögerung geschehen. Es ist vorgesehen, die Fertigstellung des Gesamtprojekts bis spätestens zur neuen Spielsaison 2020 zu realisieren. Der Zeitplan fand die Zustimmung aller Anwesenden.
Rückblick: Zu dem ersten Beteiligungstreffen am 21.05.19 sind viele interessierte Kinder, Eltern und Anwohner gekommen, um ihre Wünsche und Ideen auszutauschen. Diese wurden gesammelt und eine Rangliste mit den beliebtesten Spielgeräten erstellt.
Hier die Platzierungen der Rangliste: 1. Platz: Vogelnestschaukel / 2. Platz: Mit gleicher Stimmenzahl wurden gewählt: - Aufwertung des Kleinkind-Sand-Spielbereichs, - Kletternetz-Pyramide bzw. Schaffung eines Kletter-Angebotes, - Rutschenturm mit verschiedenen Auf- und Abstiegsmöglichkeiten / 3. Platz: Trampolin / 4. Platz: Mit gleicher Stimmenzahl wurden gewählt:  - Balancierbalken, - Hangelstrecke / 5. Platz: Mit gleicher Stimmenzahl wurden gewählt: - 2-fach-Wippe, - Feder-Wipptier, - 3-fach-Reck.

- Spielplatz Am Fort Josef/Czernyweg in der Oberstadt:
Die Entscheidung ist getroffen! Die Kinder haben abgestimmt!
Verschiedene Entwürfe zu Neugestaltung des Platzes wurden bei dem zweiten Spielplatztreffen am 25.06.19 vorgestellt.
Siegerentwurf ist die Variante mit einem Rettungswagen als Spielgerät. Neben dem Rettungswagen, der im Sandbereich aufgebaut wird und verschiedene Spielmöglichkeiten bietet (Rutsche, verschiedene Aufstiege, Kletterwand, Netzspiel, etc.), gibt es einen Spielbereich mit einer Schaukel.
Ausblick: Der Einbau soll in den Herbst-/Wintermonaten erfolgen. Anbei ein Foto des neuen Spielgerätes [PDF, 1 MB]. Hier geht´s zum Presseartikel in der Allgemeinen Zeitung Mainz.
Rückblick: Zu einem ersten Treffen am Dienstag, den 16. April sind über zwanzig Kinder, Eltern und Anwohner auf den Spielplatz gekommen. Die Vorstellungen und Ideen wurden gesammelt und gemeinsam eine Rangliste mit den beliebtesten Wünschen erstellt. Diese dient als Vorlage für die weiteren Planungen. Favorit ist ein großes Klettergerüst gefolgt von Karussell und Doppelschaukel. Auf den weiteren Plätzen folgen: Rutsche, Trampolin, Sandbereich mit Spielgerät (z.B. Auto oder Hubschrauber) und eine Wippe.
Es stehen insgesamt 40 Tsd. Euro aus dem Haushaltsansatz "Kinderfreundliches Mainz" zur Verfügung.

- Spielplatz Wasserwerkswiese (Thüringer Straße) in Finthen:
Bei dem Vor-Ort-Treffen 05.06.19 wurden verschiedene neue Spielgeräte vorgestellt, die als Ersatz für die abgebaute Spielkombination in Frage kamen. Die 35 anwesenden Kinder und 25 Eltern haben sich mit Mehrheit für das Spielgerät der Firma spielart GmbH entschieden: Es handelt sich um eine Zweiturmanlage mit unterschiedlichen Aufstiegsmöglichkeiten und einer Rutsche. Hierfür stehen 25 Tsd. Euro zur Verfügung (Mittelansatz "Kinderfreundliches Mainz" des Amtes für Jugend und Familie).
Ausblick: Der Einbau soll voraussichtlich in den Herbstmonaten erfolgen, so dass das Gerät zur neuen Spielsaison zur Verfügung steht. Hier ein Foto des neuen Spielgerätes.

- Spielplatz Am Damsberg in Laubenheim:
Ausblick: Der neue Rutschenturm wird nun zügig bestellt und kann dann in den Herbstmonaten eingebaut werden. Hier ein Foto des neuen Rutschenturms. Hier geht´s zum Presseartikel in der Allgemeinen Zeitung Mainz.
Rückblick: Bei dem Spielplatz-Treffen am 14.05.19 waren viele Kinder und Eltern aus dem Wohnumfeld anwesend. Herr Kreuzburg, der Planer des Grün- und Umweltamtes, hat verschiedene Varianten von Rutschentürmen vorgestellt. Die Mehrheit hat sich für den Turm der Fa. Spessart Holz entschieden. Der Einbau soll im Herbst erfolgen.
Insgesamt stehen 10 Tsd. Euro aus dem Mittelansatz "Kinderfreundliches Mainz" vom Jugendamt zur Verfügung.

- Spielplatz Pfarrer-Grimm-Anlage in Gonsenheim: Erneuerung der Doppelschaukel
Die Bestellung ist erfolgt; der Einbau erfolgt in den Herbstmonaten.

Nach oben