Rückblick auf den 57. Klepperwettbewerb

Dieser fand in diesem Jahr digital statt und war ein voller Erfolg, denn insgesamt wurden für den digitalen Klepperwettbewerb 11 närrische Videozusendungen eingeschickt.

Die Mainzer Kleppergarde 1856 e.V. hat hierzu einen tollen Film hergestellt und mit Bildern vom letzten Jahr ausgeschmückt.

Der diesjährige Klepperwettbewerb
auf YouTube!

Allen ein herzliches Dankeschön und viel Spaß beim Anschauen.

Im nächsten Jahr können wir hoffentlich wieder richtig Fastnacht feiern und natürlich auch kleppern.

Der diesjährige Flyer als PDF-Download!


Was ist Kleppern?

Das Kleppern ist ein alter Volksbrauch aus vorchristlicher Zeit. Eine Klepper ist eigentlich nichts anderes als ein Lärminstrument, mit dem man den Winter und die bösen Geister vertreiben wollte.
Sie besteht aus zwei Holzblättchen von 12 bis 13 cm Länge und 3,5 bis 4 cm Breite. Beide Blättchen sind an einem Ende etwas eingekerbt, damit man sie beim Aufeinanderschlagen besser in der Hand halten kann.
Das Kleppern war vor dem 2. Weltkrieg in Mainz sehr verbreitet, kam aber nach dem Krieg etwas aus der Mode.

Vor 57 Jahren, bei einer Veranstaltung der Mainzer Kleppergarde, erklärte der damalige Oberbürgermeister Franz Stein, dass die Mainzer Kinder gar nicht mehr kleppern könnten. Dies wollte der damalige Bürgermeister Karl Delorme nicht ohne Widerspruch hinnehmen und rief spontan den ersten Klepperwettbewerb der Mainzer Jugend ins Leben.
Dieser Wettbewerb wird seitdem alljährlich mit großem Erfolg wiederholt.
Veranstalter sind das Amt für Jugend und Familie der Landeshauptstadt Mainz (Abteilung Kinder, Jugend und Senioren) und die Mainzer Kleppergarde.

Der Klepper-Wettbewerb ist ein Programmpunkt einer großen Kinderfastnachtsveranstaltung mit Musik, Tanz und kleinen Vorträgen.


Diejenigen, die am Wettbewerb teilnehmen möchten (Einzelpersonen oder Mannschaften von 3-6 Personen können mitmachen), müssen allerdings schon etwas Übung haben und sich vorher beim Amt für Jugend und Familie oder bei der Mainzer Kleppergarde anmelden (Infos zum Anmeldeverfahren s. weiter unten).

Aber auch alle anderen, die nicht kleppern können, werden mit Sicherheit ihren Spaß haben und zusammen Fastnacht feiern. Alle großen und kleinen Jecken kommen einfach möglichst originell kostümiert zur Veranstaltung.
Bunte Kostüme und Verkleidungen machen die Veranstaltung noch lustiger: Die Veranstalter freuen sich auf Vampire und Hexen, Prinzessinnen und Frösche, Teufel und Piraten.
Also: Kostümierung ist ausdrücklich erwünscht.

Die Fastnachtsveranstaltung findet traditionsgemäß immer am Mittwoch vor der Altweiberfastnacht im Frankfurter Hof in der Augustinerstrasse statt.


Der Eintritt ist jedes Jahr frei und jedes Kind erhält eine Brezel und ein Getränk. Das Ende der Veranstaltung ist gegen 18.00 Uhr.

Nach oben