Aufgaben und Arbeit der Steuerungsgruppe

Die Erstellung der Konzeption mit dem Thema "Jugendbeteiligung in Mainz" wird von einer Steuerungsgruppe begleitet.
Die Mitglieder sind:
- die jugendpolitischen SprecherInnen der Parteien,
- VertreterInnen des Stadtjugendrings.
- MitarbeiterInnen der Stadtverwaltung Mainz
  (Koordinierung: Klaus Cartus, Kontaktdaten s. rechts)

Hier wird seit einiger Zeit an der Erstellung der neuen Konzeption gearbeitet. Mehrere Entwürfe wurden bereits überarbeitet und der fertige Entwurf wird in der nächsten Zeit im Jugendhilfeausschuß vorgestellt.
In der Diskussion darüber gibt es bestimmt noch einige Änderungsvorschläge. Diese werden dann in die Konzeption eingearbeitet und wenn alles o.k. ist, dann kann sie anschließend vom Jugendhilfeausschuß verabschiedet werden.

Sodann erfolgt die Vorstellung der Konzeption im Stadtrat, anschließend die Verabschiedung.
Soweit die aktuellen Infos zum Timing und der weiteren Vorgehensweise.


Rückblick:

Herzliche Einladung an alle Jugendlichen zum Treffen der Steuerungsgruppe

Am Donnerstag, dem 13. Juni 2013 trifft sich um 16.30 Uhr die Steuerungsgruppe* "Kinder- und Jugendbeteiligung" im Stadthaus Mainz, Kaiserstraße 3 - 5 (Lauterenflügel - das ist das Gebäude mit der Drehtür) im 2. Stock, Zimmer 237.

Hierzu sind alle Jugendlichen des Workshops und alle Interessierten eingeladen. Die Ergebnisse der Fragebogenauswertung stehen im Mittelpunkt und sollen mit allen diskutiert werden.

Wer im Vorfeld Fragen zur Jugendbeteiligung hat oder Anregungen loszwerden möchte, kann sich im Vorfeld mit Katharina Kökler vom Stadtjugendring treffen:
am Dienstag, den 11. Juni 2013 um 15.30 h im Haus der Jugend (Mitternachtsgasse 8)
Damit Katharina sich vorbereiten kann, wäre es schön, wenn Ihr ihr eine kurze Mail schreibt, ob Ihr kommt (katharina.koekler@jugendunterwegs.de).

*Hintergrundinfos:
Die Erstellung der Konzeption wird von einer Steuerungsgruppe begleitet, in der neben Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung auch der Stadtjugendring und Politiker und Politikerinnen aus dem Jugendhilfeausschuss sitzen.