Presse-Meldung vom 10.11.17:

Legale Graffiti-Fläche am Großen Sand wird Ende 2017 geschlossen und steht ab dann nicht mehr für erlaubtes Sprühen zur Verfügung.

Sprühen auf dieser Fläche ist dann illegal und kann strafrechtlich verfolgt werden. Nähere Infos gibt es hier!

Hier der Presseartikel in der Allgemeinen Zeitung Mainz:

Der Artikel als PDF - bitte auf das Bild klicken!
Der Artikel als PDF - bitte auf das Bild klicken!

Der Kommentar dazu in der Allgemeinen Zeitung vom 10.11.17 im PDF-Format.


Legale Flächen in Mainz

Seit Dezember 2012 gibt es in Mainz zwei legale Flächen, auf denen Sprühen erlaubt ist.

1. Unterführung "Geschwister-Scholl-Straße" in der Mainzer Oberstadt
2. Unterführung "Am Großen Sand" in Mainz Gonsenheim
(Achtung: Diese Fläche ist nur noch bis Ende 2017 freigegeben und steht danach nicht mehr zur Verfügung!!!)

Hier ist Sprühen legal und jeder jugendliche Sprüher darf seiner Kreativität freien Lauf lassen, ohne dass es Probleme gibt.

Aber was kommt eigentlich auf euch zu, wenn Ihr andere Wände, Hausfassaden, Busse, Züge u.a. besprüht? Macht es einen Unterschied, ob Ihr Euer "Werk" als Kunstwerk seht oder ist das völlig egal?
Um die letzte Frage zuerst zu beantworten: Es ist völlig egal.

Entscheidend ist: Habt Ihr die Erlaubnis, eine Sache zu besprühen oder nicht? Und wenn nicht? Dann ist es illegal!!

Was sind die Folgen?
Auch wenn Du "nur" Schmiere stehst, hast Du Dich strafbar gemacht, weil Du beteiligt warst.
Doch mit dem Strafverfahren und der Anklage wegen Sachbeschädigung ist der Fall noch nicht abgeschlossen, denn jetzt können die Geschädigten Ihren Schadensersatz fordern - bis zu 30 Jahre!

Wer beim illegalen Sprayen erwischt oder im Nachhinein ermittelt wird, bekommt eine Strafanzeige und muss mit folgenden polizeilichen Maßnahmen rechnen:
- Vorläufige Festnahme
- Durchsuchung der Person und der Wohnung
- Beschlagnahme von Beweismitteln
- evtl. Eintrag ins polizeiliche Führungszeugnis
- Identitätsfeststellung
- Abnahme von Fingerabdrücken
- Beschlagnahme von Dosen, Eddings
- Vernehmung

-------------------------------

Hintergrundinfos zu Graffiti in Mainz :

Der Stadtrat hat im Juni 2011 das Graffiti-Konzept "Graffiti als Kunst anerkennen - Schmierereien verhindern" verabschiedet.
Teil des Konzept ist die Suche und die Freigabe von städtischen Flächen zum legalen Sprühen. Jugendliche Sprayer aus Mainz sollen so die Gelegenheit erhalten, diese Wände in Eigenverantwortung legal zu gestalten - Graffiti als jugendgemäße Ausdrucks- und Kunstform soll so gefördert werden.
Ein weiteres Ziel der Freigabe von legalen Sprühflächen ist es auch, Schmierereien (sog. Graffiti-Tags) zu vermeiden bzw. verhindern.

Derartige Projekte können allerdings nur erhalten bleiben, wenn im Umfeld keine illegalen Graffiti gemalt werden.
Illegale Maler stellen legale Graffiti-Projekte durch ihr Handeln in Frage!

Alle BürgerInnen, die eine Fläche kennen, die evtl. als legale Graffiti-Fläche in Frage kommt, sind aufgerufen, ihren Vorschlag an das Kulturamt der Stadt Mainz (kulturamt[at]stadt.mainz.de) zu mailen. Die Flächen werden dann in einem Prüfverfahren unter die Lupe genommen. Im Idealfall kann so eine neue legale Fläche freigegeben werden.
-------------------------------

Hier geht es zu den Surf-Tipps zum Thema Graffiti

-------------------------------

Zur Graffiti-Fotogalerie

-------------------------------------

Eine gelungene Übersicht zum weiten Themenfeld Graffiti gibt es auf der Internetseite der Stadt Bochum.

-------------------------------------