Bandoffensive der Kulturfabrik Airfield

Eine Musikreihe für Nachwuchsbands,
die regelmäßig im

M8-Club Mainz im

Haus der Jugend, Mitternacht 8,
55116 Mainz (T.: 06131-228442)

stattfindet.

Organisiert wird die Reihe von der Kulturfabrik Airfield e.V.
-----------------------------

M8-Club Mainz

Der M8-Club befindet sich im Haus der Jugend der Landeshauptstadt Mainz. Das Haus der Jugend (Mitternacht 8, 55116 Mainz) liegt zentral in der Stadt gegenüber des Naturhistorischen Museums, zwischen Landtag und Deutschem Roten Kreuz.
Die Kulturfabrik veranstaltet dort monatlich jeweils am 1. Samstag im Monat ein Konzert. Es spielen pro Abend drei Bands, die Mitglied in der Kulturfabrik sind, oft aus unterschiedlichen Musikgenres. Beginn ist in der Regel um 20 Uhr, der Eintritt kostet 4 Euro (Kulturfabrikmitglieder haben freien Eintritt!).

Die genauen Modalitäten und Ansprechpartner sind weiter unten abgedruckt.
-----------------------------

Jährlich wiederkehrende Top-Events
der Kulturfabrik Airfield:

- Nikolaus-Rock im Haus der Jugend
immer im Dezember

- Rockfield Open Air auf der Reduit in Mainz-Kastel
immer im August

Wer Interesse hat, im Rahmen dieser Reihe aufzutreten, kann sich direkt
an die Kulturfabrik wenden: www.kulturfabrik-airfield.de
-------------------------------

Modalitäten zum Auftritt im M8-Club
des Haus der Jugend

Von jeder Band ist mindestens ein Musiker Mitglied der KULTURFABRIK Airfield e. V. (KfA). Mehrfachbewerbungen der gleichen Band werden zurückgestellt, sollten neue Erstbewerbungen zu dem gewünschten Termin vorliegen.
Die Spielfolge bestimmt die Band, die sich zuerst anmeldete. Aufbau, je nach Wunsch und Absprache; meist ab 18:00 h. Der Spielzeitraum umfaßt in aller Regel die Zeit zwischen 20:00 und 24:00 h. Die Bands stellen die Backline und sprechen sich untereinander diesbezüglich (Drum-Set, Linkshänder, Spieldauer usw.) ab. Jede Band benennt einen Ansprechpartner, möglichst mit eMail-Adresse.
Der Eintritt ist auf 4,-- Euro festgelegt, aufgeteilt je 1,-- Euro pro Band und KfA. Gästelisten sind nicht zugelassen. Die Bands sind Selbstversorger. Die Getränke-Einnahmen gehen an das Haus der Jugend (HdJ). Nicht rechtzeitig, bis zum 10. des Vormonats, zugesandte Logos werden vom HdJ selbst gestaltet. Es werden pro Gig ca. 500 Flyer kopiert, nicht gedruckt; Plakat-Kopien in kleiner Auflage.

  • Zusammengefaßt:

Das HdJ stellt/übernimmt als Kooperationspartner:
- die Räumlichkeit, max. 150 Leute,
- die Bühne, ca. 5 m x 3 m,
- die PA, Micros mit Ständer, Mischpult, Licht,
- Flyer (DIN A 6) und Plakate (DIN A 4, DIN A 3),
- Wechselkassen,
- die GEMA-Gebühren.

  • Die KfA stellt/übernimmt aus ihren Reihen:

- die Werbung in den Regionalmedien (Print, Rundfunk),
- die Zuführung der Band-Logos ans HdJ,
- die Zuführung der Flyer und Plakis an die Bands,
- die Kontaktvermittlung unter den Bands,
- die Eintrittskassierung und -verteilung,
- den Getränkeverkauf,
- den Mixer, wahlweise auch durch die Bands selbst zu stellen.

  • Die Bands stellen zur Verfügung/übernehmen:

- schnellstmöglich die Logos (als Druck-/Kopiervorlage, als Datei per Mail - an Unterzeichner),
- Bezeichnung der Herkunft (Mz, Wi, Ffm) und Stil-Richtung (Rock, Funk, Jazz, Crossover),
- die Verteilung der Flyer,
- die Plakatierung, doch nur an zugelassenen Flächen,
- die Backline,
- den eigenen Getränkeverzehr,
- Merchandising in Eingenverwaltung.
---------------------------------

Nach oben